IAL Logo
I. Vision / Utopie, Leitstern

Wir leben in einer integralen Welt, in der die Lebensräume bewusst gestaltet werden, in denen der Mensch und seine Mitwelt in ihrem So-Sein unterstützt werden und in der der Gemeinsinn gefördert wird. Integrale Lebensräume berücksichtigen die sozialen, demographischen, kulturellen und ökologischen Gegebenheiten. Integrale Bauten werden ökologisch, nachhaltig, umweltgerecht und energieeffizient erstellt.

II. Mission / Auftrag zur Realisierung der Vision

Wir fördern, entwickeln, lehren und forschen im Bereich der integralen Architektur und Lebensraumentwicklung. Dabei stützen wir uns auf die integrale Theorie, vornehmlich von Sri Aurobindo, Jean Gebser und Ken Wilber sowie andere geistesverwandte Ansätze.

Bauaufgaben werden in einen umfassenden, weitsichtigen und weit vorausschauenden, integralen Bezugsrahmen gestellt und unter Berücksichtigung möglichst aller Aspekte und Zusammenhänge umgesetzt.

Wir klären auf, informieren, publizieren, sensibilisieren und bilden aus. Wir wollen Teil der Lösung der herausfordernden Aufgaben sein.

III. Werte / Prinzipien

Auf dem Weg zur Verwirklichung unserer Vision bestimmen folgende Werte unser Denken und Handeln:

Integrität: Wir handeln integer und ethisch, respekt- und verantwortungsvoll. Wir stellen den Zweck ins Zentrum unserer Tätigkeit.

Unabhängigkeit: Interessenbindungen sind transparent und Interessenkonflikte werden vermieden.

Transparenz: Wir kommunizieren offen und ehrlich über die gesamte Vereinstätigkeit

Effizienz: Unsere Vereinsmittel werden effizient für den Vereinszweck eingesetzt.

Nachhaltigkeit: Wir handeln nachhaltig und streben Lösungen aus einer langfristigen Perspektive an. Wir vertreten die Kreislaufwirtschaft sowie auch die Gemeinwohl-Ökonomie.

IV. Ziele (Was)

In den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadt- und Regionalplanung ist der integrale Ansatz, der den Anspruch hat, ganzheitlich und umfassend zu sein, derzeit noch wenig bekannt. Vor diesem Hintergrund besteht das Kernanliegen des Vereins in erster Linie darin, in diesen Disziplinen für eine mehrperspektivische Betrachtungsweise bei Planungs- und Bauvorhaben zu sensibilisieren und eine Basis für die Etablierung des integralen Ansatzes, unter besonderer Berücksichtigung des Integritätsprinzips zu schaffen.

  • Wir entwickeln neue Denkmodelle für die Immobilienwirtschaft
  • Wir setzen uns für die Humanisierung der Architektur ein, d.h. sinnvolle, sozial gerechte und nachhaltige Architektur (umweltgerecht und energieeffiziente Bauten)
  • Wir fördern und fordern durchdachten Städtebau
  • Bauprojekte sollen sozial, ökologisch und auch ökonomisch sein
V. Impact (Wirkung)

Unsere Tätigkeit richtet sich des weiteren nach der UN-Agenda 2030. Die Agenda beinhaltet 17 äusserst ambitionierte Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz «SDGs») mit 169 Teilzielen, welche die Staaten bis 2030 erreichen wollen.

Wir versuchen einige dieser Ziele im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen und einen kleinen Beitrag zur Transformation unserer Welt zu leisten:

Gesundheit und Wohlergehen (Ziel 3): Durch die integrale Lebensraumgestaltung wird mehr Lebensqualität geschaffen, was sich positiv auf die Lebenszufriedenheit, Gesundheit und Umwelt auswirkt, d.h. wir leisten einen Beitrag an ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters.

Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen (Ziel 6): Der Zugang zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen ist ein Menschenrecht und zusammen mit der Ressource Wasser ein entscheidender Faktor für alle Aspekte der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung. Eine integrierte Bewirtschaftung der Wasserressourcen umzusetzen ist uns ein echtes Anliegen.

Bezahlbare und saubere Energie (Ziel 7): Der Zugang zu Energie ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Verwirklichung vieler Ziele im Bereich nachhaltige Entwicklung. Wir unterstützen und fördern erneuerbare Energiequellen.

Nachhaltige Städte und Gemeinden (Ziel 11): Die Urbanisierung gehört zu den bedeutendsten Entwicklungen im 21. Jahrhundert. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung weltweit lebt in Städten, wobei ein Anstieg auf bis zu 70% bis im Jahr 2050 erwartet wird.

Wir unterstützen den Zugang zu angemessenem, sicherem und bezahlbarem Wohnraum und zur Grundversorgung für alle sicherstellen, z.B. durch Unterstützung von Wohnbaugenossenschaften.
Wir wollen dazu beitragen, die Verstädterung inklusiver und nachhaltiger zu gestalten und die Kapazitäten für eine partizipatorische, integrierte und nachhaltige Siedlungsplanung und -steuerung in allen Ländern zu verstärken (City-Druck, Gentrifizierung).

Wir fördern den allgemeinen Zugang zu sicheren, inklusiven und zugänglichen Grünflächen und öffentlichen Räumen, insbesondere auch für Frauen und Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen.

Wir unterstützen eine verstärkte nationale und regionale Entwicklungsplanung, so dass positive wirtschaftliche, soziale und ökologische Verbindungen zwischen städtischen, stadtnahen und ländlichen Gebieten entstehen können.

Stefan Kessler, Dezember 2018

Aktueller Vorstand

VIAL Vorstand 2018 11 09 14.10.43

v.l.n.r.. Christian Kaiser, Melanie Geiss, Beat Feurer und Stefan Kessler

 

Stefan Kessler

Kontakt

Stefan Kessler, (*1958), Initiator und Präsident
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Link

Homepage: www.integrale-architektur.org